Fingerpuppe “Schlange – rot”

3,70

Fingerpuppen aus Peru, hergestellt aus Dralon-Wolle, ca. 6 cm groß.

Kategorie: Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Fingerpuppe aus Dralon-Wolle, ca. 6 cm, aus Peru

Beim Kauf unterstützen sie das Projekt des “Clubs de madres” in Peru.

Seit ca. 2002 besteht im Süden Perus das Frauennetzwerk „Club de madres“ in dem sich inzwischen mehr als 250 Hirtinnen und Bäuerinnen aus 4 Dörfern zusammengeschlossen haben um die Fingerpüppchen für uns zu stricken. Wir und unsere Kooperationspartner bieten ihnen faire, verlässliche Arbeitsbedingungen, einen gerechten Lohn und ein soziales Netzwerk, in dem die Frauen zusätzlich ermäßigte medizinische Leistungen und Rechtsberatungen erhalten.

So kreieren sie ihr eigenes Einkommen und erlangen Selbstvertrauen und Perspektiven. Deshalb finden wir es wichtig, dass die Produkte, die wir von ihnen kaufen, zu einem guten Preis weiterverkaufen werden. Das bedeutet in der Praxis, dass wir für die Fingerpuppen etwa 34 % über dem lokalen Marktwert zahlen und zusätzlich soziale Leistungen für die Herstellerinnen ermöglichen. Hierdurch bleiben sie motiviert und die hohe Qualität der Puppen kann damit gewährleistet werden. Man sieht an dem Ergebnis, dass sie mit Liebe und Hingabe gemacht sind. Regelmäßige direkte Kontakte und Besuche in die Dörfer gewährleisten, dass die sozialen Bedingungen eingehalten werden und es keine Kinderarbeit gibt.

Soziales Netzwerk

Weil das Projekt des Netzwerkes rund um die Hirtinnen und Bäuerinnen seit 2002 besteht, sind unsere sozialen Infrastrukturen dort schon sehr gut entwickelt. Die mittlerweile über 250 Frauen, die für uns stricken, können sich kostenlos unserer Organisation anschließen.

Alle Mitglieder des „Club de madres“ haben ein Anrecht auf Vergünstigungen bei bestimmten sozialen Einrichtungen, z.B. beim Zahnarzt bekommen sie 50 % Ermäßigung und beim Anwalt die ersten 2 Beratungen umsonst und danach eine deutliche Ermäßigung. Gerät eines der Mitglieder in finanzielle Probleme, versuchen wir bestmöglichste Unterstützung zu bieten, wie z.B. durch das Vergeben von kurzzeitigen Krediten. Diese sozialen Strukturen sind ein Ausbau der Arbeitsbedingungen, die seit 2004 bestehen. In Kürze stehen weitere Erweiterungen an. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Mikrokredite

Zusätzlich haben wir kontinuierlich an einem System gearbeitet, das dem mittlerweile verbreiteten Mikrokredit sehr ähnelt. Die Bäuerinnen haben oft keine Mittel, um die Wolle zur Fertigung der Puppen anzuschaffen. Deshalb finanzieren wir diese vor. Auf diese Weise ist es den Menschen dort möglich, ohne Startkapital ein eigenes zu erwirtschaften.

Ihr Kunsthandwerk, das tief in ihrer farbigen und reichen Kultur verankert ist, können sie auf dieser Weise in eine ertragreiche Einkommensquelle umsetzten. Wir haben regelmäßigen Kontakt zu den Herstellerinnen und besuchen sie auch zu Hause mit dem Effekt, dass die Kommunikationsstränge kurz und kontrollierbar bleiben.

Wir hier in Europa versprechen:
Ehrliche Arbeitsbedingungen und einen gerechten Lohn.

Unser Verein erhält die Fingerpuppen über die Firma “Las Munequitas” in Schwarzenbruck. Import in die EU über “Titicaca Trade” Arnheim / Niederlanden



Exklusive Produkte

Sonderkategorie an Produkten
EnglishGermanIndonesianSpanish