Beeindruckender Erfolg und beachtliches Engagement von drei Schülerinnen für Benni’s Wald

Schülerinnen des Wiedtal Gymnasium in Rheinland-Pfalz sammeln trotz Lockdown und Schulschließung 6.000,- € Spendengelder für “Bennis Wald”!

Dana Effert, Hannah Hopp und Leonie Kukula engagieren sich seit August 2020 sehr ehrgeizig für den Orang-Utan-Schutz und die Wiederaufforstung ausgedienter Palmöl-Plantagen in Indonesien. Sie unterstützen damit als “Bennis Waldschützerinnen” das Projekt von Benni Over. Die Waldschützerinnen stellen Geld- und Pfandbonspendenboxen in verschiedenen Geschäften im Einzugsgebiet des Wiedtal-Gymnasiums Neustadt auf und sammeln in der Schule Pfandflaschen und -dosen. Der Erlös aus der Rückgabe der Pfandbehälter wird an “Bennis Wald” gespendet. In Zukunft sollen noch mehr Spendenboxen in noch mehr Gemeinden aufgestellt werden.

Um die Menschen in Indonesien noch weiter zu unterstützen, organisierten die drei Schülerinnen außerdem kurz vor Weihnachten eine Sammelbestellung unter der Lehrerschaft des WTGs (wegen der hohen Corona-Hygienemaßnahmen, der Kontaktbeschränkungen und der anschließenden Schulschließungen war eine Ausweitung der Bestellaktion leider nicht nötig). Arenga-Palm-Zucker und Red-Ape-Schokolade im Wert von über 300,- € wurden bestellt. Mit dem Kauf der Produkte unterstützt man den fairen und nachhaltigen Anbau in Indonesien.

Für dieses Engagement wurden die Schülerinnen mit dem Jugend-Engagement-Preis RLP geehrt (die Presse berichtete) und qualifierten sich damit für den Deutschen-Engagement-Preis, der im Herbst diesen Jahres verliehen wird – ein toller Erfolg und eine würdevolle Anerkennung!

Die Produzenten der Schokolade, amigos international mit Sitz in den Niederlanden, waren von der großen Schokoladen- und Zucker-Bestellung so begeistert, dass sie den Waldschützerinnen 2.120 Tafeln der hochwertigen und fair produzierten Schokolade für weitere Spendenprojekte schenkten. Diese Tafeln liefen nämlich im Februar 2021 ab und waren so für die Produzenten wertlos. Die Schokolade konnte nicht verkauft werden, da es sich so kleine Produzenten finanziell nicht leisten können, eine Zulassung für die großen fairtrade-Label zu bekommen. So konnte die Schokolade nur über den Verein “Lebensraum Regenwald e.V.” bzw. deren homepage verkauft werden.

Glück für die Waldschützerinnen – denn diese geschenkte Schokolade bot eine tolle zusätzliche Chance zum Spendensammeln! Aber auch eine große Herausforderung, denn die Schokolade wurde mitten im Lockdown in der Phase der wochenlangen Schulschließung geliefert. Aber den Schülerinnen gelang es durch ihre Kreativität und persönliche Informations-Anschreiben von Freunden, Bekannten, Verwandten, Schulangehörigen, Gemeindevertretern, Kirchen, Grundschulen, Kindergärten und Lokalpolitikern alle 2.120 Tafeln Schokoladen gegen Spenden abzugeben und sogar noch weitere 600 Tafeln, die gegen einen geringen Geldaufwand aufgekauft wurden, in Spendengeld zu verwandeln.

Mit ihrem breit aufgestelltem Engagement sammelten die Waldschützerinnen also trotz der sehr schweren Bedingungen seit November 2020 bis Anfang Mai insgesamt 6.000,-€ – ein toller Erfolg!

Ein herzliches Dankeschön an alle, die in ausstehende Spendenboxen, Pfandbehälterkisten gespendet haben und die sich an der Schokoladenaktion beteiligt haben!

Die Waldschützerinnen haben sich dazu entschieden, noch ein weiteres Projekt zu unterstützen: “Kinderregenwald Deutschland e.V.” kauft von Spendengeldern Primärregenwald in Costa Rica, der dann unter Schutz gestellt wird zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

Das Engagement der Schülerinnen läuft im Rahmen des NaWi-Wahlfaches der Klasse 10 und wird von der Lehrerin Frau Schreiber betreut.

EnglishGermanIndonesianSpanish