Unsere “Weihnachtsgeschenke” 2020

Auch in 2020 ist Weihnachten..

Alle Jahre wieder.. und so dürfen wir auch in diesem doch sehr speziellen Jahr 2020 unsere „Geschenke“ verteilen!

Normalerweise hätten wir dieses Jahr an 19 Veranstaltungen und 31 Terminen teilgenommen, sowie diverse Vorträge gehalten. Letztendlich konnten wir nur die Kinder-Regenwaldnacht durchführen, uns an einem Wochenende der Grüne Lust mit unserem Messe-Stand beteiligen, sowie zwei Vorträge an einer Schule halten. Umso bemerkenswerter und erfreulicher ist es, dass unser Lebensraum Regenwald e.V. dieses Jahr dennoch rund 50.000 € erhalten hat! Diese gilt es natürlich wieder zu verteilen, und das ist für uns immer etwas ganz Besonderes, was uns mit Freude und Dankbarkeit erfüllt.

Den größten Anteil an Spenden haben wir für Bennis Wald erhalten. Bereits im Frühjahr haben wir 6.000 € überwiesen. In den letzten Monaten haben wir gemeinsam mit Familie Over und dem Verein International Community Fansfornature, Österreich zahlreiche Aktivitäten gestartet und konnten Anfang Dezember 10.000 € überweisen. Wir können nun noch einmal 14.000 € zur Verfügung stellen und haben das gesetzte Ziel der 20.000 € für die Dezember-Gehälter von Willie Smits’ Projektmitarbeitenden übertroffen! Ingesamt gingen somit in diesem Jahr 30.000 € an Bennis Wald.

Bei unserem Aufforstungsprojekt Roland im Mawas-Gebiet auf Borneo war einiges anders als geplant. Auch auf Borneo hat es einen Lock-Down und Ausgangssperre gegeben. So konnten z.B. nicht wie gewohnt die umliegenden Dorfbewohner in die Wälder gehen und Samen für die Aufzucht von Bäumchen für unsere Aufforstung sammeln. Wir mussten dieses Jahr in einer Baumschule insgesamt 11.000 Bäumchen kaufen. Die Bäumchen sind inzwischen zu unserem Aufforstungsgebiet gebracht worden. In diesem Filmchen seht ihr ein paar Impressionen dazu:

11.000 neue Bäumchen für unser Projekt Roland

Die Leute aus Mantangay sind gerade damit beschäftigt, die Bäumchen auszupflanzen. Unser Mitarbeiter Samsi macht nun fleißig Bilder und schickt uns diese zu. So können wir nun nach und nach die Baumbilder zu den Aktionen „Ein Baum für ein neues Leben“ und „Ein Baum für jeden Anlass“ weitersenden. Die Pflanzungen sind bis in den Januar 2021 hinein geplant. Wir konnten Projekt Roland dieses Jahr mit 20.000 € finanzieren, für nächstes Jahr werden nach aktueller Planung 15.000 € benötigt. 

Was uns mit unglaublicher Freude erfüllt ist, dass bereits nahe unserer Aufforstung im benachbarten Wald ein männlicher Orang-Utan gesichtet wurde. Das gibt natürlich unglaublich Mut und Vertrauen, dass wir mit unserer Aufforstung alles richtig machen.

Unweit unseres Aufforstungsgebietes hat sich ein Orang-Utan-Männchen umgesehen

 

Die restlichen Gelder werden wie folgt verteilt:

Über 6.700 €  sind für die Kogi-Indianer, die Hüter des “Herzens der Erde” in Kolumbien eingegangen. Die Kogi’s haben sich weit ins Hinterland der Sierra Nevada de Santa Marta zurück gezogen und waren einige Monate nicht erreichbar. Unterdessen konnte wieder Kontakt zu ihnen aufgenommen werden und wir haben erfahren, dass sie einen neuen Gouverneur haben. Wir sind dabei, einen direkten Austausch herzustellen und die Modalitäten für eine rechtskonforme Mittelverwendung der Spenden in die Wege zu leiten. Die Spendengelder sind für die Kogi’s gesichert und wir werden diese schnellstmöglich überweisen.

4.000 € haben wir an die Yanomami Hilfe überwiesen. Da auch alle Vorträge von Christina Haverkamp ausgefallen sind, hat sie ein immenses Defizit in ihrer Vereinskasse. Es wird aber dringend Geld benötigt, um die zweite Krankenstation zu renovieren, die Christina in den 80er Jahren erbaut hat. Da kommt unsere Unterstützung genau richtig. 

2.000 € erhält die Masarang Foundation für die indonesischen Projekte Sintang und Tasikoki, 500 € gehen an die Sumatra Orang Utan Hilfe SOC.

Wir haben uns in diesem Jahr mutig den Veränderungen gestellt, Treffen auf online Meetings umgestellt und versucht, noch mehr in digitale Kampagnen und Aktivitäten einzutauchen. Die Arbeitsbelastung für einige unserer ehrenamtlich Aktiven war sehr hoch und wir wissen selbstverständlich, dass es in ganzen Berufszweigen zu existenziellen Nöten kam. Dafür haben wir alle zusammen dieses Jahr wirklich hervorragend gemeistert.

Unser aufrichtiges herzliches DANKESCHÖN  gilt allen Aktiven in der Welt, die trotz widrigster Umstände und Unsicherheiten weitermachen. Wir wissen, dass es überall Hiobsbotschaften gibt und ungehindert großflächig Regenwälder abgeholzt werden. Aber Aufgeben ist keine Option, und die Spendeneingänge in diesem Jahr zeigen uns ganz besonders, dass Viele das auch so sehen. Wir machen gemeinsam weiter, um die Bücher des Lebens, wie Professor Schellnhuber die Regenwälder genannt hat, zu schützen, und den Einwohnern eine Alternative zu bieten.

Wir wünschen Ihnen/Euch gesegnete Weihnachten und einen friedlichen Rutsch und das neue Jahr!

Ihr/Euer Vorstand

Roland Zeh, Sonja Kloss und Christoph Yiannouris

EnglishGermanIndonesianSpanish